Frauen- und Geschlechterforschung

Sektion der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

 

Sektion

Rat, Selbstverständnis, Mitgliedschaft, Rundbrief

 


 

Aktueller Rat


Kontakte und Adressen:

Prof._in Dr._in Sylka Scholz (1. Sprecher_in)
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Tel. +49 (0)3641 9 45550
email: sylka.scholz[at]uni-jena.de

Prof._in Dr._in Helen Schwenken (2. Sprecher_in)
Universität Osnabrück
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien
Neuer Graben 19/21
49069 Osnabrück
Tel.:+49 (0) 541 969 4748
email: hschwenken[at]uos.de

Dr._in Joris Atte Gregor
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie
Carl-Zeiß-Straße 2
07743 Jena
Tel.: +49 (0)3641 9 45514
e-mail: joris.a.gregor[at]uni-jena.de

Dr._in Julia Gruhlich
Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften / Fach Soziologie
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel.: +49 (0) 5251 60 3599
e-mail: gruhlich[at]mail.upb.de

Prof._in Dr._in Ingrid Jungwirth
Hochschule Rhein-Waal
[folgt]

Dr._in Darja Klingenberg
Goethe-Universität Frankfurt am Main
[folgt]

Dr._in Andrea Silva-Tapia
Justus-Liebig-Universität Gießen
FB 03 Sozial- und Kulturwissenschaften
Institut für Soziologie
Karl-Glöckner-Straße 21 E
D-35394 Gießen
Tel.: +49 (0) 641 99 23304
e-mail: Andrea.Silva-Tapia[at]sowi.uni-giessen.de

Dr._in Lina Vollmer
Universität zu Köln
Referat Gender & Diversity Management
Eckertstraße 4
D-50931 Köln
Tel.: +49 (0)  221 470-5948
e-mail: l.vollmer[at]verw.uni-koeln.de

Sekretariat des Sektionsrates:
Kristin Gürtler
Deutsche Gesellschaft für Soziologie
Sektion Frauen- und Geschlechterforschung
c/o Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Soziologie - Qualitative Methoden und Mikrosoziologie
Raum 2.84
Carl-Zeiß-Straße 3
07743 Jena
Tel. +49 (0)3641 9 45550
e-mail: sektion.frauenundgeschlechterforschung[at]uni-jena.de

 

Geschichte und Selbstverständnis


Die Sektion wird gegenwärtig durch zwei Sprecherinnen vertreten, die gemäß der Geschäftsordnung von der Mitgliederversammlung im Turnus von zwei Jahren gewählt werden. Sie werden in ihrer Arbeit vom Sektionsrat unterstützt, der ebenfalls für zwei Jahre gewählt wird.
Die inhaltliche und wissenschaftspolitische Arbeit der Sektion wird vom Sektionsrat auf regelmäßig stattfindenden Sitzungen vorbereitet und koordiniert. Diese Sitzungen sind sektions-öffentlich, die Protokolle werden im Rundbrief der Sektion veröffentlicht. Die Termine werden auf der Homepage angekündigt.
Die Sektion veranstaltet regelmäßig Tagungen und gestaltet eigene Veranstaltungen auf den Kongressen der DGS. Die inhaltliche Arbeit der Sektion kann auch in Arbeitsgruppen mit thematischen Schwerpunkten stattfinden, die auf Eigeninitiative der Mitglieder gründen. Diese Arbeitsgruppen können Fachtagungen innerhalb der Sektion und in Kooperation mit anderen Sektionen der DGS durchführen.
Die Sektion publiziert jährlich zwei bis drei Rundbriefe, die an die Mitglieder elektronisch versandt werden und auf der Homepage einsehbar sind. Der Rundbrief informiert über wissenschaftliche Aktivitäten innerhalb der DGS und der Sektion: Ankündigungen von Tagungen, Kongressberichte, Call for Papers nationaler und internationaler Wissenschaftsvereinigungen, Buchveröffentlichungen von Mitgliedern. Des Weiteren wird über politische Aktivitäten, insbesondere zur Frage der Institutionalisierung von Frauen- und Geschlechterforschung berichtet. Zwischen den Tagungen und Mitgliederversammlungen der Sektion dient der Rundbrief auch als Diskussionsforum der Mitglieder.
Die Sektion gibt im Verlag "Westfälisches Dampfboot" (Münster) eine eigene Buchreihe "Forum Frauen- und Geschlechterforschung" heraus. Darin wird in themenspezifischen Bänden der aktuelle Stand der inhaltlichen Diskussion einer breiteren wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine dreibändige Lehrbuchreihe der Sektion ist im Verlag Leske und Budrich erschienen.
Die Sektion führt ein Register mit Namen, Adressen und Arbeitsschwerpunkten aller Mitglieder. Damit sollen themen-, berufsspezifische oder regionale Vernetzungen innerhalb der Sektion erleichtern werden. Darüber hinaus ist die Sektion in das Informations- und Kooperationsnetz der deutschen und internationalen Frauen- und Geschlechterforschung eingebunden.

Die Geschäftsordnung und Chronik der Sektion als PDF finden Sie unter "Dateien".

Mitgliedschaft


Mitglied der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung können alle interessierten Soziolog_innen werden, aber auch Wissenschaftler_innen aus anderen Disziplinen, die in den Themenfeldern Frauen-, Männer- und/oder Geschlechterforschung arbeiten. Die Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ist nicht Voraussetzung, aber selbstverständlich sind alle DGS-Mitglieder herzlich willkommen.

Die jährliche Sektionsgebühr wird gestaffelt erhoben:

  • 50 € für Professor_innen / Spitzenverdiender_innen
  • 25 € für Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen / Professor_innen im Ruhestand
  • 15 € für Student_innen / Erwerbslose / Geringverdienende / Rentner_innen

Wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind oder Fragen zur Mitgliedschaft haben, senden Sie bitte eine Mail an sektion.frauenundgeschlechterforschung[at]uni-jena.de

Rundbriefe der Sektion


Die Rundbriefe der Sektion finden Sie im PDF-Format unter "Dateien"